• Loading
    (Photo: © Marius Glauer)
  • Loading
    (Photo: © Volker Hormann)
  • Loading
    (Photo: © Volker Hormann)
  • Loading
    (Photo: © Adam Berry)
  • Loading
    (Photo: © Adam Berry)
  • Loading
    (Photo: © Adam Berry)
  • Loading
    (Photo: © Sonja Müller)
  • Loading
    (Photo: © Sonja Müller)

Hello I’m Solistenensemble Kaleidoskop

Mitglieder
  • Violine: Anna Faber
    Mari Sawada
    Rebecca Beyer
    Daniella Strasfogel
    Paul Valikoski
  • Viola:
    Lotte Dibbern
    Ildiko Ludwig
    Yodfat Miron
  • Cello: Boram Lie
    Tilman Kanitz
    Michael Rauter
  • Kontrabass:Clara Gervais
  • Künstlerische Leitung:Michael Rauter
    Tilman Kanitz
  • General Management:Volker Hormann
  • Produktion: Lisa Mitschke
    Michael Hohendorf
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Michael Hohendorf
  • Finanzadministration: Anne Odoj (in Elternzeit)
    Julia Brand
  • FSJ Kultur:Rike Pietrzeniuk

 

Das Solistenensemble Kaleidoskop ist ein Kammerorchester, das sich zur Aufgabe gestellt hat, traditionelle Konzertformen zu durchbrechen und verschiedene Künste in inszenierte Konzerte, Musiktheater oder Installationen einzubeziehen.

2006 in Berlin gegründet, hat es sich unter der künstlerischen Leitung von Michael Rauter und Daniella Strasfogel vom klassischen Ensemble zu einer Künstlergruppe entwickelt, dessen szenische Musikproduktionen schon weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt sind. Im Laufe der Jahre hat sich das Ensemble stetig gewandelt und immer wieder innovative Formen der Musikvermittlung erprobt. In Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus anderen Bereichen (z.B. Architektur, Tanz, Literatur, Schauspiel oder Lichtdesign) sucht Kaleidoskop nach neuen Aufführungs- und Vermittlungsformen. 2013/14 erhält das Ensemble eine Förderung durch die Kulturverwaltung des Landes Berlin.

Die Musiker*innen

Im Kern besteht das Ensemble aus 15 Streichern und wird je nach Programm durch Gastmusiker*innen ergänzt. Dass sich die Ensemblemitglieder gleichwohl als Solist*innen verstehen und in Kammermusik Formationen ebenso zum Einsatz kommen, ist das besondere Markenzeichen von Kaleidoskop. Neben der exzellenten musikalischen Qualifikation, ist es vor allem die Offenheit, das persönliche Engagement und die Risikobereitschaft der Musiker*innen, die das Ensemble charakterisieren. Die vielfältige Erfahrung der Musiker*innen, sowohl auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis, wie auch im zeitgenössischen Repertoire, ermöglicht ein Aufeinanderprallen und Ineinanderfließen unterschiedlichster Klang- und Musiksprachen.

Repertoire und Partner

Das Repertoire reicht von Frühbarock bis zur aktuellen Musik, auch eigene Musikkonzepte werden dabei entworfen. Im Laufe des künstlerischen Engagements hat das Solistenensemble Kaleidoskop mit Künstler*innen wie Sasha Waltz, Daniel Cremer, Christian Kesten (Maulwerker), Jennifer Walshe, Sabrina Hölzer, Giovanni Sollima, Alexander Charim und Jan St. Werner (Mouse on Mars) zusammengearbeitet.

Spielorte

Seit 2008 ist Kaleidoskop Hausensemble im RADIALSYSTEM V und regelmäßig zu Gast bei renommierten Festivals wie dem Kunstfest Weimar, den KunstFestSpielen Herrenhausen, den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker (Ensemble-in-Residence), beim Festival Culturescapes in der Schweiz, Operadhoy Madrid oder der Salzburg Biennale. 2012 gastierte Kaleidoskop erstmalig in Island und Belgien und zeigte im neuen Konzerthaus Harpa in Reykjavik sowie im Concertgebouw Brügge seine Konzertinstallation Hardcore 3 in der Inszenierung von Aliénor Dauchez. Kaleidoskop war 2013 zu Gast beim Sydney Festival in Australien und beim Tongyeoung International Music Festival in Korea, sowie beim Holland Festival in Amsterdam.

CDs

Seit 2008 sind diverse Tonträger mit dem Solistenensemble Kaleidoskop mit Werken von Joseph Haydn, Johann Sebastian Bach und Giovanni Sollima u.a. bei Sony und ARS Produktion erschienen.


Künstlerische Leitung

mr_wunschprogramm

Michael Rauter wurde in Basel geboren und hat bei Hans-Christian Schweiker, Jens Peter Maintz und dem Artemis Quartett studiert. Wesentliche Impulse hat er von Musikern wie Alexander Scheirle, Heinrich Schiff, Uwe-Martin Haiberg und Helmut Lachenmann, sowie dem Schriftsteller Nikolaus Cybinski und dem Maler und Grafiker Hans Gottfried Schubert erhalten. 2006 hat er in Berlin das Solistenensemble Kaleidoskop gegründet, dessen künstlerischer Leiter er seither ist.

KL_Foto_Kanitz_C_Paul-Valikoski

Tilman Kanitz studierte Cello bei Christoph Henkel in Freiburg, nahm dort am Kompositionsseminar von Mathias Spahlinger teil, und schloss seine Studien bei Eleonor Schoenfeld und Midori in Los Angeles ab. Nach Engagements als Solocellist in Nürnberg, St. Gallen und Braunschweig ist er seit 2013 Mitglied des Solistenensemble Kaleidoskop und seit 2015 dessen künstlerischer Leiter. Er arbeitet u. a. an Projekten mit dem Choreografen Laurent Chétouane, dem Regisseur Ludger Engels und dem Musiker Thomas Mahmoud.

.