Photo: Transit © Tilman Kanitz

Transit

Das Solistenensemble Kaleidoskop hat in Zusammenarbeit mit dem Choreografen Laurent Chétouane und den Komponist*innen Chiyoko Szlavnics, Dmitri Kourliandski und Sebastian Claren das Konzertformat „Transit“ für die Donaueschinger Musiktage 2017 erarbeitet. Bei den Überlegungen im Vorfeld spielte die Frage nach dem Verhältnis zwischen den Performer*innen und ihrem Publikum eine wesentliche Rolle. mehr 

Photo: Chiyoko Szlavnics © Philipp Hennig (Ausschnitt)

Werkgespräch mit Chiyoko Szlavnics

Chiyoko Szlavnics spricht mit Friederike Kenneweg über ihre neue Komposition „Memory Spaces (appearances)“ für 14 Streichinstrumente, die im Rahmen von „Transit“ bei den Donaueschinger Musiktagen am 21. Oktober 2017 uraufgeführt wird. mehr 

Photo: Laurent Chétouane © Georg Döcker

Laurent Chétouane führt Regie bei „Transit“

Laurent Chétouane, mit dem Kaleidoskop schon bei „BACH / PASSION / JOHANNES“ zusammenarbeitete, führt Regie bei „Transit“, einem inszenierten Konzert mit Werken von Michael von Biel, Chiyoko Szlavnics, Dmitri Kourliandski und Sebastian Claren im Rahmen der Donauschinger Musiktage. mehr 

Photo: Dmitri Kourliandski © Olympia Orlova (Ausschnitt)

Dmitri Kourliandski im Gespräch mit Friederike Kenneweg

Der Komponist Dmitri Kourliandski spricht über sein Stück „Maps of non-existent cities. Donaueschingen“ für 14 Streicher und Video, das im Rahmen von „Transit“ bei den Donaueschinger Musiktagen am 21. Oktober 2017 uraufgeführt wird. mehr 

Neueste Meldungen

Kaleidoskop im Maschinenhaus

Inspiriert vom Wagner'schen Ideal des Gesamtkunstwerks und dem Kunstwerk der Zukunft im 21. Jahrhundert präsentieren Ron Sadoff und Tae Hong Park am 01. Juni 2017 ein Konzert der New York University im Maschinenhaus der Berliner Kulturbrauerei. Das Solistenensemble Kaleidoskop spielt Werke von Henry Purcell, Jennifer Walshe und Peter Ablinger, umrahmt von Kompositionen des NYU Steinhardt Professors Tae Hong Park und der Purlitzer Preis Gewinnerin Julia Wolfe. mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera © Sebastian Mayer

Bajazzo Road Opera jetzt im LIVESTREAM

„Bajazzo Road Opera“ ab jetzt im Livestream unter: https://www.facebook.com/SolistenensembleKaleidoskop/ mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera © Sebastian Mayer

Bajazzo Road Opera Vorverkauf startet

Der Kartenvorverkauf für die „Bajazzo Road Opera“ von Ludger Engels, Solistenensemble Kaleidoskop und Thomas Mahmoud im Kudamm Karree / Emmaline (Kurfürstendamm 206-209, 10719 Berlin) ist gestartet. Karten sind ab sofort im KALEIDOSKOP-TICKETSHOP erhältlich! mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera © Sebastian Mayer

Eingang zur Bajazzo Road Opera

Der Eingang zur „Bajazzo Road Opera“ erfolgt über die Feuerwehrzufahrt rechts neben der Komödie am Kurfürstendamm (Kurfürstendamm 206). Nach der zweiten Schrankenanlage befindet sich auf der linken Seite ein Lastenaufzug und ein Treppenhaus mit der Kennzeichnung „TREPPE O“. mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera Trailer

Bajazzo Road Opera Trailer

Der Trailer zu „Bajazzo Road Opera“ von Rodrik Biersteker! mehr 

Photo: ЗМЕЯ – The Riot of Seduction © Michael Rauter

ЗМЕЯ – The Riot Of Seduction beim Klarafestival in Belgien

Kaleidoskop ist in Belgien gelandet und probt für das neue Stück „ЗМЕЯ – The Riot Of Seduction“, das in Zusammenarbeit mit der italienischen Theatercompagnie Fanny & Alexander in der Regie von Luigi de Angelis entsteht. Die Premiere findet am 17. März um 20:00 Uhr im Concertgebouw Brügge im Rahmen des Klarafestivals statt. Weitere Aufführungen gibt es am 19. März um 17:00 Uhr und 20:00 im deSingel, Antwerpen. mehr 

Photo: Excuse My Dust: De Terrae Fine © .akut

Crowdfunding für Excuse My Dust: de terrae fine

Im November waren wir mit „Excuse My Dust: de terrae fine“ bei Wien Modern zu Besuch. Wir freuen uns nun sehr auf die Berliner Version am 27. und 28. Januar im Ballhaus Ost. Zur Deckung der Produktionskosten haben wir bei startnext eine Crowdfunding-Kampagne eingerichtet und suchen Unterstützerinnen und Unterstützer! mehr 

KONZERT ZUR VERNISSAGE IN DER GALERIE1214

Clara Gervais und Tilman Kanitz vom Solistenensemble Kaleidoskop spielen Werke von Cage und Xenakis zur Vernissage der Ausstellungen „Neue Tiere“ und „Alle Tage“ von Uta Reinhardt und Bernhard Strauss in der Galerie1214. mehr 

Photo: Jeder Hase Ein Künstler © Markus Zucker

Premiere: Jeder Hase Ein Künstler

Nein, es ist noch nicht Ostern und trotzdem kriechen bei uns die Hasen aus ihren Schlupflöchern... Sie hoppeln aus Aachen herbei, mümmeln auf Rheinisch, sie sagen dem Kojoten Gute Nacht und schlagen Haken nach New York. Sie flüstern Gedichte, rezitieren Nietzsche, sie bauen soziale Skulpturen und erinnern sich an Melodien vergangener Jahrzehnte, als ein großer deutscher Künstler mit Hut und Anglerweste seine Reviere markierte und den Hasen, mit seiner symbolgeladenen Geschichte, als fruchtbares und gleichzeitig verletzliches Alter Ego auserkor. mehr 

Photo: Michael Rauter / Jeder Hase Ein Künstler © Markus Zucker

Wechsel der künstlerischen Leitung

Nach 10 Jahren intensiver Arbeit als Gründer und Leiter des Solistenensemble Kaleidoskop tritt Michael Rauter von der Position des künstlerischen Leiters zurück. Er möchte sich in Zukunft auf seine eigenen Projekte konzentrieren, wird aber als Cellist und Impulsgeber auch weiterhin eine wichtige Rolle im Ensemble innehaben. Tilman Kanitz wird von nun an die alleinige künstlerische Leitung übernehmen. mehr 

Photo: DADADADAAAAA © Adam Berry

To do something for love: DADADADAAAAA

Die Null wird beim Tennis mit dem englischen Wort ‚Love‘ bezeichnet, was wohl auf den Begriff ‚to do something for love‘ zurückgeht. 10 Jahre Liebe zur Musik liegen nun schon hinter Kaleidoskop und Andromeda. Das gemeinsame Jubiläum wird am 24. und 25. September mit „DADADADAAAAA“ im RADIALSYSTEM V gefeiert. Karten für die Vorstellungen sind hier erhältlich. mehr 

Photo: Jeder Hase ein Künstler © Rodion Kitaev/Shuka Design

Vorverkauf: Jeder Hase ein Künstler

Der Vorverkauf für unser neues Projekt in Zusammenarbeit mit Anna Iskina Arts Management „Jeder Hase ein Künstler. Eine Beuys Fabel“ von Tom Patchett und Georg Nussbaumer hat begonnen. Tickets für die Premiere am 20. Oktober und die Vorstellungen vom 21. bis 23. Oktober sind ab sofort erhältlich. mehr 

Photo: Unmöglichkeit III © Sebastian Mayer

Finale der Unmöglichkeit

Es geht weiter! Nach „J'espère“, „Unbox“ und „Alice“ findet am 11. Juni das Finale unserer Jubiläumskonzertreihe „Unmöglichkeit I–IV“ im KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst statt. In den vier Teilen von „Unmöglichkeit IV – Revue“ sind Werke von Johann Sebastian Bach, Rashad Becker (UA), Ludwig van Beethoven, Sebastian Claren (DEA), Clara Gervais (UA), Georg Friedrich Haas, Helmut Lachenmann, Ole Henrik Moe, Wolfgang Rihm, Giacinto Scelsi, Claude Vivier und Iannis Xenakis zu hören. mehr 

Black Hole Premiere

Am Donnerstag, den 25. Februar ist es endlich soweit. Kaleidoskops neue Produktion „Black Hole“ in Zusammenarbeit mit Martin Eder in szenischer Umsetzung von Bianca van der Schoot und Suzan Boogardt feiert seine Premiere in der Sophiensaelen. Für die Vorstellungen am 26., 27. und 28. Februar gibt es noch Karten! mehr