Photo: Kolik

Kolik

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert „Kolik“ die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber übersetzen Rainald Goetz’ apokalyptischen Monolog in ein vielstimmiges Solo für die Sopranistin Sarah Maria Sun, Elektronik und Instrumentalensemble. „Kolik“ ist ein zeitgenössisches Passionsspiel über den Krieg im Kopf, das Rauschen der Welt und unsere Verletzlichkeit in einer hyperbeschleunigten Gegenwart. mehr 

BAM ! Here comes the Sun

In Berlin gibt es ein neues Festival – BAM, kurz für Berliner Festival für aktuelles Musiktheater. Kaleidoskop ist gleich mit zwei Performances dabei – Mit LORTZ von Georg Nussbaumer eröffnen wir zunächst am Donnerstag, den 20. September gemeinsam mit Sarah Maria Sun das BAM Festival – am 22. und 23. September zeigen wir dort unsere neue Produktion mit Georg […] mehr 

Photo: Blick in den Lichthof des Albertinums © Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Hans Christian Krass

Kaleidoskop im Albertinum Dresden

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und Kaleidoskop laden anlässlich der Schenkung der Sammlung Hoffmann an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zu einem besonderen Musikerlebnis ins Albertinum. Die Besucher*innen folgen Klängen und Performances und suchen sich wandelnd ihre eigenen Wege durch die Ausstellungshallen. Für die Dauer der Aufführung entstehen neue Assoziations- und Dialogräume – zeitgenössische und klassische Musik für Streichinstrumente trifft auf Kunstwerke der vergangenen zwei Jahrhunderte des Albertinum und die Gegenwartskunst der Sammlung Hoffmann. Die unerwarteten Klänge ermöglichen dem Publikum neue Sichten auf die Werke – so collagiert das Kaleidoskop Musik von Paul Dessau mit Franz Schubert oder kontrastiert Ludwig van Beethoven mit Iannis Xenakis. mehr 

Photo: FORT DA I–III © Alice Z Jones

FORT DA I–III

Kaleidoskop goes romatic – und das gleich in Reihe! Also dann: keine Fragen stellen und spielen, spielen, spielen. Franz Schubert, Sebastian Claren, César Franck, Philip Glass, Giacinto Scelsi, Theodor W. Adorno und Guiseppe Verdi treffen in der Konzertreihe „FORT DA I–III“ auf Philipp Enders, copy & waste und Rashad Becker. Das RADIALSYSTEM V wird zum Spielplatz, auf dem gezischt, gestottert, gekratzt und in feinsten Streichersounds geschwelgt wird. Vor allem und in allem aber geht es um die Musik und ihre sinnliche, fragile, komplexe, berührende Weiterführung unserer Gedanken ins Unsagbare. mehr 

Photo: RETURNING HOME © Sebastian Mayer (Ausschnitt)

Kaleidoskop in Korea

Kaleidoskop ist mit zwei Programmen zu Gast beim Tongyeong International Music Festival in Südkorea. Das gemeinsam mit Ludger Engels entwickelte Musiktheater „RETURNING HOME“ nach Claudio Monteverdis „Il ritorno d’Ulisse in patria“ und koreanischem Gagok feiert am 30. März 2018 seine Premiere in der Tongyeong Concert Hall. Am 03. April präsentiert Kaleidoskop an gleicher Stelle das Konzertprogramm „Passages“ mit Werken u. a. von Christoph Herndler, Isang Yun und Francisco Guerrero-Marín. mehr 

Neueste Meldungen

Stellenausschreibung

Wir suchen eine*n Finanzadministrator*in und engagierte Persönlichkeit mit organisatorischen Fähigkeiten und Kenntnissen im Bereich Buchführung und der Bereitschaft, in einem kleinen Projektbetrieb eines Ensembles der Freien Szene mitzuarbeiten. mehr 

Photo: Ernstalbrecht Stiebler © Barbara Fahle

CTM Festival mit Kaleidoskop

Zusammen mit Ernstalbrecht Stiebler hat Kaleidoskop das Konzertprogramm „inside/out entwickelt“ – am 4. Februar in der Akademie der Künste im Rahmen des CTM Festivals. Neben Uraufführungen von Ernstalbrecht Stiebler, Dieter Schnebel und Walter Zimmermann wird Rashad Becker zwei neue elektronische Stücke präsentieren. mehr 

Photo: Rashad Becker © Camille Blake

Rashad Becker bei „inside/out“

Der Berliner Musiker und Komponist Rashad Becker präseniert im Rahmen des Konzerts „inside/out“ am 04. Februar in der Akademie der Künste erstmalig seine neuen Stücke „Extension I nach E. S.“ und „gleichschaltung“. mehr 

ZMB im Gespräch

Im Rahmen der Reihe „ZMB im Gespräch“ nimmt Kaleidoskops künstlerischer Leiter Tilman Kanitz am 24. Januar 2018 an der Podiumsdiskussion „Vom Konzert zur Performance – Instrumentalensembles als Akteure im Musiktheater“ im Acker Stadt Palast teil. mehr 

Tickets für „inside/out“ jetzt erhältlich!

Ab sofort sind Tickets für unser Konzertprojekt „inside/out“ mit Ernstalbrecht Stiebler und Rashad Becker am 4. Februar um 19:00 Uhr in der Black Box der Akademie der Künste erhältlich! mehr 

Photo: Les Vers Luisants © Tilman Kanitz

Das Unsichtbare Kino

Das ganz in Schwarz gehaltene Unsichtbare Kino des Österreichischen Filmmuseums lässt die Realität des Kinosaals zurücktreten – zugunsten der filmischen Fiktion und ihrem Träger, der weißen Leinwand. Das Konzert „Les Vers Luisants“ widmet sich dem französischen Komponisten und Theoretiker Michel Chion und den Relikten seiner Musique concrète. Unter der Regie des Solistenensemble Kaleidoskop zeigt die leere Leinwand des Filmmuseums, wie abendfüllend sie sein kann: Sie spricht, sie tönt, sie leuchtet auf – mit Musik, Film und Text von Morton Feldman, Peter Ablinger, Sebastian Claren, Mark Andre, Michel Chion, Ludwig van Beethoven, Gérard Grisey und Morgan Fisher. mehr 

Photo: Chiyoko Szlavnics © Philipp Hennig (Ausschnitt)

Werkgespräch mit Chiyoko Szlavnics

Chiyoko Szlavnics spricht mit Friederike Kenneweg über ihre neue Komposition „Memory Spaces (appearances)“ für 14 Streichinstrumente, die im Rahmen von „Transit“ bei den Donaueschinger Musiktagen am 21. Oktober 2017 uraufgeführt wird. mehr 

Photo: Laurent Chétouane © Georg Döcker

Laurent Chétouane führt Regie bei „Transit“

Laurent Chétouane, mit dem Kaleidoskop schon bei „BACH / PASSION / JOHANNES“ zusammenarbeitete, führt Regie bei „Transit“, einem inszenierten Konzert mit Werken von Michael von Biel, Chiyoko Szlavnics, Dmitri Kourliandski und Sebastian Claren im Rahmen der Donauschinger Musiktage. mehr 

Photo: Dmitri Kourliandski © Olympia Orlova (Ausschnitt)

Dmitri Kourliandski im Gespräch mit Friederike Kenneweg

Der Komponist Dmitri Kourliandski spricht über sein Stück „Maps of non-existent cities. Donaueschingen“ für 14 Streicher und Video, das im Rahmen von „Transit“ bei den Donaueschinger Musiktagen am 21. Oktober 2017 uraufgeführt wird. mehr 

Kaleidoskop im Maschinenhaus

Inspiriert vom Wagner'schen Ideal des Gesamtkunstwerks und dem Kunstwerk der Zukunft im 21. Jahrhundert präsentieren Ron Sadoff und Tae Hong Park am 01. Juni 2017 ein Konzert der New York University im Maschinenhaus der Berliner Kulturbrauerei. Das Solistenensemble Kaleidoskop spielt Werke von Henry Purcell, Jennifer Walshe und Peter Ablinger, umrahmt von Kompositionen des NYU Steinhardt Professors Tae Hong Park und der Purlitzer Preis Gewinnerin Julia Wolfe. mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera © Sebastian Mayer

Bajazzo Road Opera jetzt im LIVESTREAM

„Bajazzo Road Opera“ ab jetzt im Livestream unter: https://www.facebook.com/SolistenensembleKaleidoskop/ mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera © Sebastian Mayer

Bajazzo Road Opera Vorverkauf startet

Der Kartenvorverkauf für die „Bajazzo Road Opera“ von Ludger Engels, Solistenensemble Kaleidoskop und Thomas Mahmoud im Kudamm Karree / Emmaline (Kurfürstendamm 206-209, 10719 Berlin) ist gestartet. Karten sind ab sofort im KALEIDOSKOP-TICKETSHOP erhältlich! mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera © Sebastian Mayer

Eingang zur Bajazzo Road Opera

Der Eingang zur „Bajazzo Road Opera“ erfolgt über die Feuerwehrzufahrt rechts neben der Komödie am Kurfürstendamm (Kurfürstendamm 206). Nach der zweiten Schrankenanlage befindet sich auf der linken Seite ein Lastenaufzug und ein Treppenhaus mit der Kennzeichnung „TREPPE O“. mehr 

Photo: Bajazzo Road Opera Trailer

Bajazzo Road Opera Trailer

Der Trailer zu „Bajazzo Road Opera“ von Rodrik Biersteker! mehr