• Loading
    Zeitfenster (Photo: Flyer © Benjamin Pollach)
  • Loading
    Nicolas Altstaedt (Photo: © Marco Borggeve)
  • Loading
    (Photo: © Zeitfenster)

zeitfenster – Biennale für Alte Musik: Continuum

Attachments

Das Solistenensemble Kaleidoskop spielt gemeinsam mit dem Cellisten Nicolas Altstaedt ein Konzert im Rahmen des Festivals Zeitfenster – VII. Biennale Alter Musik im Konzerthaus Berlin. Zu hören sind drei Sets, die jeweils in unterschiedlichen Dramaturgien und Raumkonstellationen das Thema Avantgarde reflektieren.

Die Zusammenarbeit mit Nicolas Altsteadt verspricht energetische und temperamentvolle Interpretationen der Cellokonzerte von Giovanni Benedetto Platti und Carl Philipp Emanuel Bach. Im Mittelpunkt des Konzertprogramms steht die Musik des Jubilars C.P.E. Bach: einer der bedeutendsten Vertreter des ‚Empfindsamen Stils‘. Die Kunst der frühen Sinfonie, die innerhalb kürzester Abschnitte die musikalische „Bandbreite von melancholischen Seufzern bis zu wilder Raserei“ zum Ausdruck brachte, wurde von ihm nicht nur zu einem ersten Höhepunkt gebracht, sondern galt ebenfalls als Vorbild für viele nachkommender Komponisten.

Die zeitgenössische Komponistin Rebecca Saunders schaut aus heutiger Sicht auf die Ausdrucksmöglichkeiten des Barockorchesters und deren Klangfarben und schrieb eine neue Komposition für alte Instrumente: Kaleidoskop präsentiert ihr Werk rubricare, das ursprünglich für das Freiburger Barockorchester geschrieben wurde. Den roten Faden des Konzertprogramms bildet das Stück Continuum des ungarischen Komponisten György Ligeti: in jedem der drei Konzertsets ist dieses Werk zu hören. Außerdem auf dem Programm: das erste Streichquartett von Krzysztof Penderecki.

Mit: Solistenensemble Kaleidoskop
Violoncello: Nicolas Altstaedt

Programm 20.00 Uhr, Kleiner Saal:
György Ligeti: Continuum für Cembalo solo
Rebecca Saunders: rubricare für Barockorchester
Giovanni Benedetto Platti: Konzert für Violoncello, Streicher und Basso continuo D-Dur
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonia für Streicher und Basso continuo E-Dur Wq 182/6

Programm 21.00 Uhr, Großer Saal:
György Ligeti: Continuum für Cembalo solo
Krzysztof Penderecki: Streichquartett Nr. 1
Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert für Violoncello, Streicher und Basso continuo a-Moll Wq 170

Programm, 22.00 Uhr, Werner-Otto-Saal:
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonia für Streicher und Basso continuo A-Dur Wq 182/4
György Ligeti: Continuum für Cembalo
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonia für Streicher und Basso continuo E-Dur Wq 182/6

 Vorheriger Artikel