• Loading
    (Photo: Pixelsinfonie)

Pixelsinfonie

Related Website
Project microsite

Ein Mensch und die Musik. Alleine, an einem Tisch, in den eigenen vier Wänden und getrennt von der Außenwelt komponierte Ludwig van Beethoven seine 6. Sinfonie, die Pastorale. Mit den Klängen seiner Komposition holte er die Natur, das Außen – in Form von Wasser, Wetter, Tieren und Pflanzen – nach Hause, in die von ihm imaginierte klangliche Gefühlswelt. Sein Werk war im frühen 19. Jahrhundert ein revolutionärer Akt und hat nun im Frühjahr 2020 eine erschreckende und unerwartete Aktualität bekommen: Die Corona-Pandemie erfordert weltweit einen Rückzug ins Private. Das Virus erzwingt eine wochen- und monatelange Begegnung mit sich selbst. Und plötzlich gewinnt die Vorstellungskraft einer Welt, die irgendwo da draußen liegt, an enormer Bedeutung. Der Komponist Michael Rauter nutzt die Pastorale für einen Einblick in das isolierte Leben. Und was könnte aktuell eine in seine kleinsten Einzelteile zergliederte Gesellschaft besser repräsentieren als der Klangkörper Orchester? Jede*r Musiker*in spielt einzeln. Jedes Instrument erklingt allein. Und wenn sich das Orchester irgendwann begegnet, zusammensetzt und erklingt, entsteht ein gemeinsames, großes Bild, durch das die Sehnsucht und die Kraft einer Gesellschaft in der Krise spürbar wird.

Ursprünglich als Aufführung im NH Ludwigsburg geplant, sollte die Pixelsinfonie von Musiker*innen in einzelnen Hotelzimmern gespielt werden und bei geöffneten Fenstern über die Fassade hinaus auf dem Vorplatz zum Zusammenklang, zur Sinfonie werden. Analog zu den geplanten Hotelzimmern sind die Musiker*innen nun in einer Online-Installation in Kostüm und Requisiten in einzelnen Video-Fenstern zu erleben sowie im Zusammenklang.

Mitglieder des Orchesters der Ludwigsburger Schlossfestspiele
Solistenensemble Kaleidoskop
Studierende der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Konzept, Regie, Komposition: Michael Rauter
Dramaturgie: Cornelius Puschke
Kostüme: Anna Philippa Müller
Found Footage Collage: Ladislav Zajac
Performance/Künstlerische Mitarbeit: Miguel Pérez Iñesta
Filmproduktion: Christina Voigt
Kamera: Michael Bossler, Christina Voigt
Webseite: Peter Ulrich

Gefördert durch die Ruprecht-Stiftung und den Freundeskreis der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Eine Produktion entstanden im Rahmen von #bebeethoven in Kooperation mit Podium Esslingen und der HMDK Stuttgart. #bebeethoven wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, das Land Baden-Württemberg, die Baden-Württemberg Stiftung gGmbH und die L-Bank.

Nächster Artikel