• Loading
    Palimpsest (Photo: © Volker Hormann)
  • Loading
    Palimpsest (Photo: © Volker Hormann)
  • Loading
    Palimpsest (Photo: © Volker Hormann)
  • Loading
    Palimpsest (Photo: © Volker Hormann)
  • Loading
    Palimpsest (Photo: © Volker Hormann)

Palimpsest

Unbegrenzte Aufnahmefähigkeit und Erhaltung von Dauerspuren

S.F.

Eine Performance mit Iza Mortag Freund, BASMNR und Solistenensemble Kaleidoskop im Schinkel Pavillon.

Nach Mud und Decay setzt sich Tilman Kanitz – Mitglied von Kaleidoskop und Mastermind von BASMNR – in Palimpsest mit dem Überschreiben, dem Durchscheinen und der Gleichzeitigkeit vergangener und gegenwärtiger Gedanken und Emotionen auseinander. Ging es in Decay um das Ausloten des Unsagbaren, behandelt Palimpsest die utopische Vorstellung des eigenen Selbst und deren Zerfall. Visuell wird dieser Prozess in einer szenischen Andeutung auf der Bühne Eva Kotatkovas‘ Ausstellung Anatomical Orchestra gezeigt. Getragen wird dieser quasi statische Moment durch Musik Dufays und Werke der Komponisten Mathias Spahlinger, Marc Andre, Peter Ablinger und Christoph Herndler. Das akustische Skelett von Palimpsest ist eine elektronische Komposition von BASMNR (Ole Brolin/Tilman Kanitz). Sie bewegt sich durch die Unendlichkeit des White Noise, verschwindet hinter den mikrotonal organisierten Rausch- und Geräuschklängen der zeitgenössischen Werke, und taucht mit der Musik Dufays wieder auf.

Violine: Anna Faber
Viola: Justin M. Caulley
Violoncello: Tilman Kanitz
Theorbe: Magnus Andersson
Skulpturen: Eva Kotatkova
Performance: Iza Mortag Freud & Special Guest
Elektronik: Ole Brolin
Konzept und Regie: Tilman Kanitz

Begrenzte Plätze! Nur mit namentlicher Anmeldung und Angabe der gewünschten Uhrzeit (20.00 Uhr oder 22.00 Uhr) unter spezial@kaleidoskopmusik.de

Nächster Artikel