• Loading
  • Loading
  • Loading
    1.2.2.4.4 - eine Metapraxis (Photo: © Beatriz Lanchas Fuentes)
  • Loading
    1.2.2.4.4 - eine Metapraxis (Photo: © Beatriz Lanchas Fuentes)
  • Loading
    1.2.2.4.4 - eine Metapraxis (Photo: © Beatriz Lanchas Fuentes)
  • Loading
    1.2.2.4.4 - eine Metapraxis (Photo: © Beatriz Lanchas Fuentes)
  • Loading
    1.2.2.4.4 eine Metapraxis (Photo: © Beatriz Lanchas Fuentes)
  • Loading
    1.2.2.4.4 - eine Metapraxis (Photo: © Beatriz Lanchas Fuentes)

1.2.2.4.4 – eine Metapraxis

Attachments

In 1.2.2.4.4 – eine Metapraxis erforschen die Mitglieder des Ensembles als musizierende und darstellende Akteur*innen das Verhältnis von Individuum und Gruppe. Was passiert, wenn die Musiker*innen nicht mehr bloße Ausführende sind, wenn die Musik beginnt, ihr gesittetes Verhalten zu zerstören, wenn die vorgespielte Professionalität nicht mehr funktioniert und sie aus ihren Rollen fallen?

In einem bürgerlichen Wohnzimmer entspinnt sich ein Konzertessay mit Jani Christou, John Cage, Wilhelm Friedemann und Carl Phillip Emanuel Bach, Francisco Guerrero, Henry Purcell, Lisa Bielawa, James Dillon und La Monte Young, sowie einem Raben, einem General, fis, ges, cis und vielen anderen bedeutenden Noten. Natürlich haben sich unsere beiden Starfrisöre Christoph Franz & Michael Meier wieder um die entsprechende Haarpracht gekümmert.

Regie: Alexander Charim
Bühnenbild: Aliénor Dauchez

Eine Produktion des Solistenensemble Kaleidoskop in Kooperation mit der Salzburg Biennale. Unterstützt von der Yamaha Music Europe GmbH.

 Vorheriger Artikel